zur Startseite
Suche:
www.lmu.de  |  Sitemap  |  LMU-Portal
print

Presse

 

Predella: Artikel von Fabian Bross, Silvia Cramerotti und Alessandra Puglisi

pedrella_header_kleinPlay4Science: Wo sich Linguistik, Kunstgeschichte und Informatik treffen

Im Projekt Play4Science kooperieren Italianisten, Kunsthistoriker, Informatiker und Computerlinguisten mit dem Ziel, zwei Teilprojekte zu realisieren: Metropolitalia, das auf die Gewinnung von Daten und Metadaten für die italienische Linguistik abzielt, sowie Artigo, das der Erschließung und Verschlagwortung von Bildern für die Kunstgeschichte dient. Dieser Artikel beleuchtet beide Bereiche. (PDF 595kB) (Italienische Fassung)

 

ART Das Kunstmagazin: Interview mit Hubertus Kohle

art_kunstmagazinLIEBLINK: ARTIGO

Jeden Dienstag präsentieren wir Ihnen einen neuen Klicktipp. Diesmal: das Online-Spiel Artigo. Im art-Interview erklärt Initiator Hubertus Kohle wie man spielend leicht sein kunsthistorisches Wissen aufbessert und dabei noch mithilft, die Trefferquote bei der Suche in Bilddatenbanken zu erhöhen...

 

Kunstchronik: Bericht von Holger Simon

kunstchronikARTIGO

Georg Hohmann hat in der Kunstchronik von Januar 2008 das social tagging, also das gemeinsameAnnotieren von Bildern im Internet, als wichtige Zukunftsperspektive einer digital gestütztenKunstgeschichte vorgestellt. Gleichzeitig wurde am Institut für Kunstgeschichte der LMU Münchendas Kunstgeschichtsspiel “artigo” eingeführt, das genau diese Zielsetzung verfolgt... (PDF 60kB)

 

Museum Aktuell: Publikation von Hubertus Kohle

museumaktuellSocial tagging von Kunstwerken oder: wie bringe ich junge Leute dazu, ins Museum zu gehen?

Eines der signifikantesten Ergebnisse der zuletzt vom SPIEGEL in Auftrag gegebenenStudie zu Denk- und Lebensweisen junger Erwachsener betrifft deren Mediengebrauchund dabei vor allem ihre Internet- und Handynutzung... (PDF 35kB)


Spiegel online: Beitrag von Nora Stampfl

spiegelonline_logo_klein  Gamification: Die Welt wird zum Spielfeld

Wer vor Zombies flieht, joggt schneller: Mit Mechanismen aus der Welt der Spiele sollen Alltagsaufgaben attraktiver werden. Manchmal funktioniert das Prinzip namens Gamification schon ganz gut. Die Idee aber ist eigentlich alt: Sie stammt aus der Psychiatrie... (PDF 177kB)

 

Spiegel online: Beitrag von Harald Olkus

spiegelonline_logo_klein  Spielen für die Wissenschaft: Lass das mal den Schwarm machen

Wissenschaftler haben selten Lust auf Fleißarbeit, besonders wenn Daten erfasst werden müssen. Die "duz" stellt ein kunsthistorisches Projekt vor, das sich die Archivierung von Bildern einfach macht: Mit einem Bildrätsel geködert, erledigt die Web-Gemeinde die nervige Fleißarbeit... (PDF 198kB)


duz: Beitrag von Harald Olkus

220px-Duz_logo  Die Kraft des Schwarms

Wissenschaft ist manchmal schlicht Fleißarbeit. Etwa dann, wenn große Datenmengen erfasst werden müssen. Das kostet Zeit. Zeit, die Professoren dann fürs Denken fehlt. Ein Münchner Geisteswissenschaftler hat aus der Not eine Tugend gemacht und die Kleinarbeitin ein Spiel verpackt, auf das soziale Netzwerke anspringen... (PDF 218kB)

Impressum - Datenschutz - Kontakt